Running England – Corfe Castle East Hill Explorer (13 km)

England ist für mich fast wie eine zweite Laufheimat. Meine ersten Läufe habe ich hier unternommen. Mein erster internationaler Wettkampf war damals der Vitality British 10k London Run. Seitdem verschlägt es mich immer wieder zu Läufen nach Groß Britannien.

In einem unserer letzten Urlaube in Corfe Castle habe ich auch wieder ein paar Routen entdeckt, die ich Euch hier vorstellen möchte.

Corfe Castle liegt in einem Tal in den Prubeck Hills, inmitten der Isle of Purbeck, sieben Kilometer südöstlich von Wareham und acht Kilometer westlich von Swanage. Die nächsten größeren Städte sind Poole und Bournemouth, in 12 Kilometer Entfernung. Zwischen East und West Hill, den dominierenden Erhebungen zu beiden Seiten des Dorfes, wohnen etwa 1.400 Einwohner.

Der East Hill sollte meine erste Tour in unserem einwöchigen Aufenthalt hier sein. Wir hatten das kleine Castle Cottage gemietet, welches direkt an der Dorfstraße lag. Klingt verkehrstechnisch günstig, war es auch, aber es war auch überraschend leise. Hinter den halben Meter dicken Steinmauern dringt von außen aber rein gar nichts nach innen oder hinter das Haus in den Garten.

Von hier aus konnte ich auch herrlich das Umland entdecken und befand mich relativ schnell in menschenleerer Natur.

Ich startete also meinen ersten Lauf in Richtung Dorfkern. Lange war ich nicht auf der Straße unterwegs, da ich genau zwei Häuser weiter, hinter dem local Pub, dem The Corfe Castle Inn, nach rechts abbiegen musste. Von hier führte mich mein Lauf über die Flächen der Corfe Castle Community Pre-School und dann weiter in grasige Wiesen.

Bildschirmfoto 2019-12-24 um 09.26.55

In der Ferne konnte ich ein kleines Gatter entdecken, welches direkt an die Gleise der Swanage Railway, einer aktiven Dampflinienverbindung von Norden nach Swanage, führte. Ich überquerte die Schienen und weiter ging es bergab bis zu einem kleinen Bach. Dieser wurde auf glattem Holz überquert und weiter ging es am Feld entlang zur Sandy Hill Lane, einer kleinen Straße oder besser einem Wirtschaftsweg der örtlichen Farmer.

Hier bog ich kurz nach links ab, um dann gleich wieder nach rechts auf einen kalkigen Schotterweg abzubiegen, den Purbeck Way. Der Purbeck Way ist ein 15,5 Meilen langer Wanderweg, der quer über die Isle of Purbeck führt.

Von nun an ging es stetig bergan, hinauf auf den East Hill. Nach rund eineinhalb Kilometern hätte ich mich jedoch rechts halten müssen, um am Buschrand entlang weiter zu laufen. Der Weg war aber so schön einladend breit, dass ich weiter nach oben lief.  Nach rund zwei Kilometern Wegstrecke erreichte ich den riesig langen und breiten Buckel des East Hill, der sich bis kurz vor Swanage erstreckte. Ich lief ein paar Meter weiter, um dann den nächsten Abzweig wieder hinunter auf meinen eigentlichen Weg zu wählen.

Hier ging es nun die nächsten vier Kilometer immer entlang der Buschgrenze, teils auch durch Büsche und niedrige Bäume, weiter Richtung Swanage und Küste. Nach rechts blickend hatte ich einen schönen Blick auf Corfe Castle und in weiter Ferne die Orte Kingston, Harman‘s Cross und Langton Matravers. Geradeaus kam immer mal wieder die Küstenlinie bei Swanage ins Blickfeld.

Nach drei Kilometern gabelte sich der Weg nun. Der schottrige Hauptweg schien nach rechts abzubiegen. Also nahm ich diesen. Ich stellte aber recht schnell fest, dass ich mich hatte wieder täuschen lassen, also wieder zurück auf den kleineren Pfad, der mich nun richtig durch das „Unterholz“ führte. Stellenweise musste ich auch schlammige Passagen, die durch die Kühe ausgetreten waren, umschiffen, was mir aber durchaus mehr oder weniger gut gelang.

Bildschirmfoto 2020-03-23 um 09.16.12

Ab Kilometer 5 stieg der Weg nun von rund 98 Höhenmetern auf 115 Meter an. Ich verließ das Gestrüpp und der Weg führte entlang der Seitenflanke des East Hill wieder hinauf. Ein toller Blick eröffnete sich mir Richtung Swanage, bevor ich aber nach links abbiegen musste, um ganz hinauf auf den East Hill zu kommen.

Mächtig steil ging es nun hinauf auf 189 Höhenmeter. Oben angekommen lag rechts von mir noch eine kleine Erhebung, der Godlingston Hill, den ich mir aber ersparte. Nun ging es über die riesigen breiten Buckel von Ailwood Down, eine Art Hochebene, zurück zum east Hill und Richtung Corfe Castle.

Die Aussicht war fantastisch. Die Sonne schien und keine Menschenseele hatte sich hier oben hin verirrt. Nur ich und ein paar Schafe. Nach Kilometer 11 erreichte ich wieder den Sendemast, den man hier oben für den Ort errichtet hatte. Hier war ich auf dem Hinweg wieder nach unten abgebogen, um auf den richtigen Weg zurück zu kommen. Ich lief nun aber weiter auf dem East Hill entlang.

Dann kam wieder der Abstieg in Sicht. Ich hätte auch noch ein Stückchen weiterlaufen können, bis zu einem schönen Ausblick, von wo man sich herrlich oberhalb von Corfe Castle befand, aber nach nunmehr rund 12 Kilometern Strecke wollte ich dann doch lieber erst einmal wieder Schluss machen. Immerhin war dies ja meine Einstiegstour, die sich jedoch zu einer ausgewachsenen Trailrunde entwickelt hatte.

Jetzt ging es also wieder hinunter zur Sandy Hill Lane und über das Feld zurück zur Swanage Railway. Ich hatte Glück und bekam noch den Dampfzug zu sehen. Dann ging es auf direktem Weg zurück zu unserem Cottage.

Nach ziemlich genau 13 Kilometern, 231 Höhenmetern und rund eineinhalb Stunden Laufzeit war ich wieder zurück und hatte einen schönen ersten Eindruck der Landschaft erhalten.

In den folgenden Tagen standen dann noch weitere Touren durch die Landschaft auf dem Programm, von denen ich noch die eine oder andere hier vorstellen werden. Nun aber erst einmal allzeit gute Läufe!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.